Unter dem Motto „Wir machen Müll schnelle Beine“ wurde am diesjährigen Forschertag in der Grundschule Rantrum geforscht, getüftelt und gebastelt. Die Kinder aller Jahrgangsstufen erhielten den Auftrag, aus dem zuvor gesammelten Müll ein Fahrzeug zu bauen, welches möglichst weit rollt.

In Dreier-Gruppen planten unsere Schülerinnen und Schüler erst ihr Fahrzeug. Dann probierten sie viel aus, beratschlagten sich, bastelten und entdeckten Zusammenhänge. Wie bei jedem Forschungsprozess funktionierte auch bei unseren Forscherinnen und Forschern nicht gleich alles. Doch mit tollen Ideen, viel Durchhaltevermögen und Spaß an der Sache ließen die Kinder sich nicht entmutigen und verbesserten ihre Fahrzeuge unermüdlich.

Zum Abschluss des Forschertages kamen wir alle zusammen und ließen die Fahrzeuge nacheinander die gebaute Rampe herunterfahren. Es wurde gestaunt und ordentlich mitgefiebert. Unter tosendem Applaus fuhr das Auto von Mattis und Jakob aus Klasse 3 zum Sieg. Das beste Auto der Schule kam erst nach 5,93 Meter zum Stehen.

Auch für andere Kategorien wie das kleinste, größte, bunteste, stabilste, schönste oder sportlichste Auto wurden noch Preise verliehen.
Wir gratulieren allen Teams zu ihren großartigen Forschungsergebnissen!

X