Grundschule Rantrum

Schule A-Z

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nutzen Sie unser für Sie zusammengestelltes Eltern ABC als erste Orientierungshilfe, scheuen Sie sich aber bitte nicht, sich bei weiterführenden Fragen an uns zu wenden.

Im Namen des gesamten Teams

Tina Neumann

T. Neumann
(Rektorin)

A

Anfangszeiten

 

Die Kinder der 1. und 2. Klasse kommen zur 2. Stunde. Der Unterricht beginnt um 8.30 Uhr. Die Kinder können aber schon zwischen 8.20 Uhr und 8.30 Uhr in die Klassen kommen, sich auf den Unterricht vorbereiten oder wenn noch etwas Zeit ist, sich mit Freiarbeitsmaterial oder Lernspielen beschäftigen. Die Kinder der 3. und 4. Klasse kommen zur 1. Stunde. Der Unterricht beginnt um 7.40 Uhr. Ab 7.25 Uhr können die Kinder in den Klassenraum kommen, um sich auf den Unterricht vorzubereiten oder sich mit Freiarbeitsmaterial beschäftigen. Die Verlässlichkeit für die 3. und 4. Klasse wird stets von 7.25 Uhr bis 12.25 Uhr gewährleistet und für die Erst- und Zweitklässler von 8.25 Uhr bis 12.25 Uhr.

Stundenzeiten:

Ab 7.25 Uhr Offener Anfang
1.Stunde 7.40 Uhr-8.25 Uhr 
     Pause (5 Minuten)
2. Stunde 8.30 Uhr-9.15 Uhr
     Frühstück (15 Minuten)
1. große Schulhofpause (15 Minuten)
3. Stunde 9.45 Uhr-10.30 Uhr
     Pause (5 Minuten)
4. Stunde 10.35 Uhr-11.20 Uhr
     2. große Schulhofpause (20 Minuten)
5. Stunde 11.40 Uhr- 12.25 Uhr

 

6. Stunde 12.25 Uhr -13.10 Uhr
Ausflüge

Im Wechsel findet jedes Jahr entweder ein Klassenausflug oder ein Schulausflug mit der gesamten Schule statt. Ausflugsziele sind z.B. Mars-Skipper-Hof, AÖZA Steinzeitpark oder die Phänomenta.

Arbeitsgemeinschaften

Je nachdem wie unsere Stundenzuteilung ausfällt, versuchen wir verschiedene Arbeitsgemeinschaften anzubieten, um die Interessen der Kinder zu wecken und Talente zu fördern.

Aufgrund unseres naturwissenschaftlichen Schwerpunktes bieten wir derzeit für die Zweit- und Drittklässler eine Naturfreunde AG und für die Viertklässler eine Chemie AG an.

B

Basar

In jedem Jahr findet immer an dem Samstag vor dem 1. Advent gemeinsam mit dem Förderverein ein vorweihnachtlicher Basar in unserer Schule statt. Für diesen Basar stellen Eltern und Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern verschiedene Dinge her und verkaufen diese dann. Der Erlös kommt dem Förderverein der Grundschule Rantrum zugute.

Betreuung
Unabhängig von der verlässlichen Grundschule bietet die Gemeinde Rantrum eine kostenpflichtige Betreuung der Kinder in der Zeit von 7.00 Uhr bis 8.25 Uhr und von 12.25 Uhr bis maximal 17.00 Uhr an. Es kann auch ein warmes Mittagessen bestellt werden.
Die Betreuung findet in den Räumen der Grundschule statt. Anmeldungen nehmen Frau Michalski und Frau Flauger entgegen. Anmeldeformulare erhalten Sie in unserem Schulsekretariat oder auf unserer Schulhomepage.
Beurlaubung

Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind einmal aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag bei der Klassenlehrkraft.

Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden.

Bus

Alle Schülerinnen und Schüler, die mehr als 2 km von der nächstgelegenen Schule entfernt wohnen, haben Anspruch auf Schülerbeförderung. Busfahrkarten können bei uns im Sekretariat beantragt werden.

Bücher

Bitte versehen Sie alle Bücher und Hefte mit entsprechenden Schutzumschlägen, damit die Bücher und Hefte noch lange brauchbar bleiben.

Mit folgenden Lehrwerken arbeiten wir an unserer Schule:

Mathematik: Flex und Flo

Deutsch: Flex und Flora

Die Lehrwerke und die dazu passenden Arbeitshefte sind an unserer Schule für alle Jahrgangsstufen kostenfrei!

Bücherei

In unserer kleinen Schülerbücherei können die Schülerinnen und Schüler jeden Mittwoch in der 1. großen Pause Bücher ausleihen. Sie brauchen dafür einen Leseausweis, den Sie im Sekretariat beantragen können.

C

Chaos

Überprüfen Sie bitte in regelmäßigen Abständen den Schulranzen und die Federtasche Ihres Kindes, damit es sich durch Ordnung die Arbeit erleichtert und Chaos in der Schultasche gar nicht erst aufkommen kann.

Computer

Der Umgang mit neuen Medien sollte erlernt und auch genutzt werden. Im Computerraum an unserer Schule wird dieser Umgang geschult. In der 3. Klasse erwerben die Kinder ihren PC-Führerschein. Dennoch sind wir der Meinung, dass vor allem auch im Grundschulbereich die direkten und haptischen Begegnungen mit dem Lernstoff nicht fehlen dürfen und legen großen Wert darauf.

D

Druckschrift

Ihr Kind lernt das Lesen und Schreiben mit Druckbuchstaben. Das Schreiben von Druckbuchstaben ist für die ungeübte Kinderhand einfacher. Im 2. Schuljahr erlernen sie dann eine verbundene Schrift, die sogenannte Schulausgangsschrift.

Dankbar

Wir sind Ihnen für jegliche Hilfe und Mitarbeit sehr dankbar und freuen uns über eine aktive Elternschaft.

E

E-Mail

Wichtige Informationen erhalten Sie von uns per E-Mail. Bitte halten Sie Ihre E-Mail-Adresse daher immer auf dem aktuellen Stand.

Elternabend

Pro Schulhalbjahr findet in jeder Klasse ein Elternabend statt. Im 1. und im 3. Schuljahr wird innerhalb der ersten 4 Wochen der Klassenelternbeirat für die nächsten 2 Schuljahre gewählt. Der zweite Elternabend findet meistens zu Beginn des 2. Schulhalbjahres statt. Bei Wahlen und Abstimmungen hat jedes Elternteil jeweils eine Stimme pro Kind. Ist nur ein Elternteil anwesend, hat dieser 2 Stimmen pro Kind (s. Paragraf 69 SchulG).

Elternsprechtage

Einmal im Jahr finden an unserer Schule Elternsprechtage statt. Die Termine erfahren Sie rechtzeitig mittels eines Elternbriefes.

Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der Elternsprechtage die Möglichkeit, mit den Lehrkräften Ihres Kindes zu sprechen. Scheuen Sie sich nicht, die Lehrkräfte zu kontaktieren. Vereinbaren Sie dafür aber bitte einen Termin, da es in den Pausen meist schwer möglich ist, ein Gespräch angemessen durchzuführen.

Enrichment

Die Grundschule Rantrum nimmt am sogenannten Enrichment-Programm teil.

Mit dem Enrichment-Programm bietet Schleswig-Holstein ein Konzept eines zusätzlichen Kursangebotes für besonders begabte und interessierte Kinder außerhalb der Unterrichtszeit für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen an.

Außerhalb der Unterrichtszeit werden andernorts Kurse angeboten, die thematisch und methodisch den üblichen Unterricht, der sich an Fächervorgaben orientiert, erweitern. Die hier zusammentreffenden Schülerinnen und Schüler haben in den Enrichment-Kursen die Möglichkeit, in kleinen Gruppen mit ähnlich Begabten anderer Schulen auf einem anderen Niveau zu lernen, weil sie ähnliche Interessen bzw. Denk- und Arbeitsweisen mitbringen und sich weiterentwickeln wollen. Auch neue Freundschaften oder Netzwerke können und sollen entstehen. Ziel ist es, Stärken zu fördern, neue Interessen zu entdecken und zu weiterem Lernen zu begeistern. In kleinen Lerngruppen können sich Kursleiterinnen und Kursleiter intensiv diesen Talenten zuwenden. Die Schülerinnen und Schüler werden für diese Kurse auf den Klassenkonferenzen nominiert. Sie als Eltern werden im Falle einer Nominierung informiert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulleiterin Frau Neumann, die auch die Enrichment-Beauftragte unserer Schule ist.

Ernährung

Eine gesunde Ernährung spielt für die Entwicklung der Kinder eine große Rolle. Jeweils in der 3. Klasse wird in Zusammenarbeit mit den Landfrauen der „Ernährungsführerschein“ durchgeführt. Die Kinder lernen, wie man sich gesund ernährt und wie man kleine gesunde Gerichte zubereitet. Ganz nebenbei lernen sie auch einen Tisch zu decken und etwas über den Tischknigge. Neben einem schriftlichen Test erfolgt auch eine praktische Prüfung, in der sie ein Buffet zubereiten müssen. Die Eltern werden dazu natürlich als Testesserinnen und Testesser eingeladen.

Seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 nimmt die Schule an dem EU Projekt „Obst und Gemüse“ teil. Das bedeutet, dass die Schule an mehreren Tagen in der Woche mit Obst und Gemüse beliefert wird. Unsere Bundesfreiwilligendienstleistenden bereiten das Obst dann zu, sodass die Schülerinnen und Schüler an 4 Tagen in der Woche kostenlos mit Obst und Gemüse versorgt werden können. Das Angebot wird von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen.

F

Fachkonferenzen

Die Fachkonferenzen für die jeweiligen Unterrichtsfächer tagen einmal im Schulhalbjahr. Die Lehrkräfte, die das Unterrichtsfach erteilen oder die Facultas besitzen, nehmen an den Fachkonferenzen teil. Je 2 Mitglieder des Elternbeirates werden zu den Sitzungen eingeladen und können mit beratender Stimme teilnehmen.

Ferien

Die Ferienzeiten des Landes Schleswig-Holsteins entnehmen Sie bitte der Internetseite www.schulferien.org.

Flexible Eingangsphase

Die flexible Eingangsphase durchlaufen die Kinder je nach individuellem Leistungsvermögen in ein bis drei Jahren. Das heißt, dass einerseits Kinder, die besonderer Förderung bedürfen, drei Jahre Zeit haben, bis sie in Klasse 3 aufsteigen (auf die Schulbesuchsdauer werden aber nur 2 Jahre angerechnet). Anderseits besteht für besonders schnell lernende Kinder die Möglichkeit, die Eingangsphase in nur einem Jahr zu durchlaufen.

Förderverein

Der Förderverein unserer Schule unterstützt uns mit neuen Materialien, Zuschüssen zu Ausflügen, Büchern, Projekten und Aktionen.

Wir freuen uns über jede neue Mitgliedschaft, denn sie kommt Ihren Kindern zugute.

Auskünfte und Fragen bzgl. des Fördervereins werden gerne von Herrn Henner Berger, unserem Vorsitzenden des Fördervereins, beantwortet.

Frühradfahren

In der zweiten Hälfte des 1. Schuljahres findet für die Erstklässler das Frühradfahren in der Sporthalle statt.

Unsere Schule verfügt über Fahrräder in zwei Größen, die wir über Sponsoring der Landesverkehrswacht erhalten haben.

Ziele dieser Unterrichtseinheit sind:

  • Training der Geschicklichkeit
  • der sichere Umgang mit dem Fahrrad
  • Steigerung der Fahrsicherheit
  • Verbesserung der Konzentration, Koordination und des Gleichgewichts
  • Reduzierung von Unfällen

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder, die am Frühradfahren teilgenommen haben, signifikant weniger an Unfällen beteiligt waren als Kinder ohne dieses Radfahrtraining. 

Frühstück

Ihr Kind sollte vor der Schule bereits eine Kleinigkeit gefrühstückt haben, um den Schulalltag gestärkt beginnen zu können.

In der Frühstückspause nach der 2. Stunde frühstücken wir in den Klassen gemeinsam. Bitte geben Sie Ihrem Kind für die Frühstückspause ein gesundes Frühstück mit. Bitte achten Sie auch auf gesunde und möglichst zuckerfreie Getränke.

Fundsachen

In der Schule werden von den Kindern oft Sachen liegen gelassen bzw. vergessen oder gehen verloren. Diese werden in einer Kiste gesammelt. Bitte schauen Sie regelmäßig in dieser Kiste nach vermissten Sachen.  Um Kleidungsstücke/Trinkflaschen zu identifizieren, ist es sehr hilfreich, wenn Sie mit dem Namen des Kindes versehen sind. Für abhanden gekommene Gegenstände und Kleidungsstücke wird von der Schule keine Haftung übernommen. Daher bitte auch Spielzeug am besten zu Hause lassen.

G

Geburtstag

Der Geburtstag ist für jedes Kind immer etwas ganz Besonderes und wird auch bei uns in der Schule gefeiert. Eine gesunde Ernährung ist uns an unserer Schule sehr wichtig, aber an Geburtstagen dürfen die Kinder gerne einen Kuchen oder eine kleine Süßigkeit für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ausgeben.

Grundlagen


Das sollte Ihr Schulkind bereits können:

Sollte Ihr Kind diese grundlegenden Fertigkeiten im Alltag noch nicht selbstständig beherrschen, möchten wir Sie herzlich bitten, diese Übungen spielerisch im häuslichen Umfeld zu trainieren!

Auch Schwimmen und Radfahren sind Fähigkeiten, die ein Schulkind außerhalb der Schule mit Hilfe seiner Eltern zum Schuleintritt erlernt haben sollte bzw. nun erlernen muss. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Bald bist du ein Schulkind (PDF)

H

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter. In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten die Hausaufgaben bearbeiten. In den Jahrgängen 3 und 4 können die Hausaufgaben 45 bis 60 Minuten dauern. Freitags erteilen wir in der Regel keine Hausaufgaben.

Hausschuhe

Wir sind eine sogenannte „Puschenschule“. Das heißt, dass die Kinder ihre Straßenschuhe in der Schule ausziehen, in das Schuhregel stellen und ihre Hausschuhe anziehen. Bitte beschriften Sie auch die Hausschuhe, um Verwechslungen zu vermeiden.

Hörkino

In regelmäßigen Abständen findet bei uns in der Schule ein Hörkino statt. In den Räumen der Schule wird jeweils ein Buch vorgestellt. Für jedes Buch wird ein Kinoplakat entworfen und die Kinder dürfen sich dann für eine Buchvorstellung entscheiden und eine Kinokarte ziehen. Wir möchten damit das Interesse am Lesen steigern und für unsere Schülerbücherei werben. Mit Erfolglaughing!

I

Informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie per E-Mail. Elternbriefe mit Rückmeldebogen erhalten Sie in Papierform. Hierfür haben die Kinder eine Postmappe, in die Sie bitte täglich schauen und diese auch leeren sollten.

J

Jacken

Während der Unterrichtszeit hängen die Jacken der Kinder an den Haken vor den Klassenräumen.

Immer wieder kommt es zu Verwechslungen. Daher möchten wir Sie bitten, die Jacken Ihres Kindes zu beschriften.

K

Klassenelternbeirat

In jeder 1. und 3. Klasse wird zu Beginn des Schuljahres für 2 Jahre von den Eltern ein Klassenelternbeirat gewählt. Er besteht aus der oder dem Vorsitzenden und zwei weiteren Mitgliedern (2. Vertreterin oder Vertreter und 3. Protokollführerin oder Protokollführer). Der Elternbeirat wird von der Klassenleitung über alle grundsätzlichen Fragen und Angelegenheiten informiert. Er setzt sich für die jeweiligen Belange der Klasse ein, vertritt die Elternschaft und steht im engen Kontakt zur Klassenleitung.

Klassenfahrt

In der dritten oder vierten Klasse unternehmen die Kinder mit ihrer Klassenleitung eine drei- bis fünftägige Klassenfahrt. Über das jeweilige Ziel informiert Sie zur gegebenen Zeit die Klassenlehrkraft.

Klassenkasse

Jede Klasse verfügt über eine eigene Klassenkasse, die von einer gewählten Kassenwartin oder einem gewählten Kassenwart geführt wird. Hieraus werden kleine Anschaffungen z. B. für den Kunstunterricht oder den Klassenadventskalender bezahlt. Auf den Elternabenden wird gemeinsam besprochen, wie viel in diese Kasse pro Schuljahr eingezahlt wird. Die Klassenwartin oder der Kassenwart legt auf den Elternabenden die Einnahmen und Ausgaben offen.

Krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, melden Sie es bitte morgens bis spätestens 7.25 Uhr in der Schule ab. Sie können eine E-Mail an grundschule.rantrum@schule.landsh.de  schicken oder Ihr Kind telefonisch ( Tel. 04848/850) abmelden. Es ist auch möglich, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen.

Einige Krankheiten sind meldepflichtig. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Ihr Kind an u.a. folgenden Krankheiten leidet: Läusebefall, Windpocken, Scharlach, Krätze, Mumps, Keuchhusten, Covid 19, usw.. Bei Magen-Darm-Erkrankungen sollte Ihr Kind mindestens 48 Stunden beschwerdefrei sein, bevor Sie es wieder in die Schule schicken.

Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen. Soll ein anderes Kind die Materialien und Hausaufgaben mitbringen, so informieren Sie bitte die Klassenlehrkraft. Dann geben wir die Aufgaben gerne mit. Vielen Dank!

Klassenrat

Einmal wöchentlich findet in jeder Klasse der sogenannte Klassenrat statt. Der Klassenrat fördert das demokratische Miteinander und die Partizipation in der Institution Schule. Er ist das demokratische Forum einer Klasse.

In den wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über Themen wie z.B. aktuelle Probleme und Konflikte und über gemeinsame Planungen und Aktivitäten.

Konzentrationstraining

In der heutigen Zeit haben immer mehr Kinder Probleme, sich zu konzentrieren. Daher bieten wir an unserer Schule für alle Klassen einmal wöchentlich ein solches Training an. Es wird von unseren Poolkräften durchgeführt. Die Kinder trainieren ihre Konzentrationsfähigkeit, steigern ihre Selbstständigkeit und lernen den Umgang mit Fehlern. Weitere Intentionen sind die Verbesserung der Leistungsbereitschaft und das Zutrauen in das eigene Können.

L

Lernen in Bewegung

„Lernen in Bewegung“ ist ein wichtiger Baustein unseres pädagogischen Konzeptes. Die Wissenschaft zeigt, wie lernförderlich die Bewegung für die Schülerinnen und Schüler ist. Daher achten wir besonders auf aktive Bewegungspausen während und nach der Unterrichtszeit.

Kinder lernen ausdauernder, gründlicher und begeisterter, wenn sie ihren Körper mit allen Sinnen dabei einsetzen können. 

Wenn Kinder sich im Unterricht, in der Schule und in der Freizeit bewegen, tun sie nicht nur ihrem Rücken Gutes, sondern auch ihren Lernleistungen. Auch die Bewegung vor dem Unterricht wirkt sich positiv auf die Lernentwicklung ihres Kindes aus. Daher empfehlen wir, das Auto stehen zu lassen und Ihr Kind zu Fuß zur Schule zu bringen.

Lesen

Lesen ist eine Kompetenz, die für alle Fächer sehr wichtig ist. Regelmäßiges Üben ist daher sinnvoll, aber seien Sie geduldig. Nicht alle Kinder schaffen das im selben Tempo. Einige Kinder brauchen einfach etwas länger und das ist auch in Ordnung. Bei Unsicherheiten sprechen Sie gerne die Deutschlehrkraft an.

M

Mitmachen

Wir freuen uns über aktive Eltern, die unser Schulleben bereichern. Vielleicht haben Sie ja Lust, eine AG anzubieten, uns bei Ausflügen zu begleiten, bei Bastelaktionen zu helfen, als Lesemutter zu unterstützen oder im Förderverein mitzuwirken?

Sprechen Sie uns gerne an! Wir freuen uns auf Sie!

N

Naturwissenschaftliches Lernen

Neben einem wertschätzenden, sozialen Miteinander haben wir uns für drei Schwerpunkte entschieden, die in besonderer Weise die Ziele unseres pädagogischen Grundkonzeptes verwirklichen. Dabei bildet das naturwissenschaftliche Lernen unseren Hauptschwerpunkt.

  • Naturwissenschaftliches Lernen
  • Lernen in Bewegung
  • Gesunde Ernährung

Naturwissenschaftliches Lernen

Kinder sollen Ihre Welt mit allen Sinnen begreifen und dafür eignet sich der naturwissenschaftliche Lernbereich in optimaler Weise. Um die naturwissenschaftliche Bildung an unserer Schule zu fördern, bieten wir an unserer Schule zusätzlich folgende Aktivitäten an:

  • Chemie AG
  • Naturfreunde AG
  • Naturerlebnistage
  • Forschertage
Notfall

Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Unterrichts übel wird, es in der Pause stürzt oder sich anderweitig verletzt.

In diesem Fall müssen wir sichergehen können, dass wir Sie oder die Großeltern oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können. Daher möchten wir Sie bitten, unser Notfallblatt auszufüllen und uns Veränderungen umgehend mitzuteilen.

O

Ordnung

Ordnung muss sein! Ihr Kind soll lernen, für seine Ordnung selbst zu sorgen. Dazu gehört, dass sich Ihr Kind um seine Schultasche und alles, was hinein gehört, selbst kümmert. Aber gerade in den ersten beiden Schuljahren benötigen die Kinder noch Ihre Unterstützung. Daher möchten wir Sie bitten, ein Auge darauf zu haben. Denn ohne die richtigen Materialien ist ein effektives Arbeiten meist nicht möglich.

P

Pause

In der Pause gehen die Kinder nach draußen auf den Schulhof, wo Klettergerüste, Fußballtore, eine Rutsche und Reifenschaukeln zum Spielen einladen. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, sich Fahrzeuge und Spielgeräte mit einem Spielzeugpass auszuleihen. Die Spielzeugausgabe übernehmen die Viertklässler jeweils im Wechsel. Den Spielzeugpass erhalten die Kinder von Ihrer Klassenlehrkraft.

Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihre Kinder dem Wetter angepasste Kleidung tragen. Bei Sonnenschein eine Kopfbedeckung, bei Regen eine Regenjacke und im Winter bitte an warme Kleidung sowie an Mütze und Schal denken.

Sollte es zu stark regnen oder zu stürmisch sein, bleiben die Kinder in ihrer Klasse und können sich u.a. mit Brett- und Lernspielen beschäftigen oder lesen.

Den Kindern ist es nicht erlaubt, dass Schulgelände während der Pause zu verlassen.

Pool-Schule

An der Grundschule Rantrum wurde mit Beginn des Schuljahres 2017/18 ein sogenanntes Pool-Projekt gestartet. Die Grundschule Rantrum hat gemeinsam mit dem Kreis Nordfriesland, KOMPASS, IUVO und dem Förderzentrum Husum ein Konzept erarbeitet, bei dem es um die Begleitung von Schülerinnen und Schülern im Unterricht und in den Pausen geht, um den Kindern bei Bedarf die nötige Unterstützung zukommen zu lassen. Hierfür sind zurzeit 5 feste Mitarbeiter/innen von KOMPASS und JUVO angestellt, die bei Bedarf flexibel in den Klassen einsetzbar sind. Die Lehrkräfte tauschen sich mit diesen im Unterricht eingesetzten Poolkräften aus. Aber nur, wenn uns von Ihnen eine Schweigepflichtentbindung vorliegt. Selbstverständlich werden Sie als Eltern nach wie vor immer von den Lehrkräften informiert, falls Ihr Kind Schwierigkeiten in der Schule haben sollte.

Projekte

Die Grundschule Rantrum nimmt in regelmäßigen Abständen an Projekten wie z. B. Klasse wir singen, JuMoTiS ( Tanzprojekt) oder dem Mitmach-Zirkus teil.

Q

Quatsch

Kinder machen Quatsch. Das ist heute so wie früher, nur steht heute kein Kind mehr in der Ecke. Es gibt sinnvollere Möglichkeiten wie zum Beispiel gemeinsame Klassenregeln zu erarbeiten oder sich mit Hilfe einer Wiedergutmachungskartei zu entschuldigen.

Qual

Eine Qual sollte die Schule niemals werden.

Bei Problemen sprechen Sie bitte rechtzeitig und direkt mit der Klassenlehrkraft.

R

Regeln und Rituale

Ohne Regeln geht es nicht, auch nicht an unserer Schule. Das Zusammenleben und Zusammenarbeiten bedingt, dass sich jeder Einzelne an abgesprochene Regeln halten muss. Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen. Jede Klasse hat Ihre Vereinbarung. Den übergeordneten Rahmen bilden die Schulregeln.

Radfahrprüfung

In der 4. Klasse absolvieren unsere Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit unserem Verkehrspolizisten die Radfahrprüfung.

Die Schule empfiehlt daher ausdrücklich, dass die Kinder auch erst ab der 4. Klasse mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

Rauchen und Alkohol

Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude verboten. Ebenso besteht ein Alkoholverbot an unserer Schule. Insbesondere Erwachsene haben hier Vorbildcharakter.

S

Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat an unserer Schule besteht aus 6 Elternvertretern bzw. Elternvertreterinnen. Er tagt mindestens halbjährlich, bei Bedarf auch öfter. Der SEB unterstützt die Arbeit der Klassenelternbeiräte beim Zusammenwirken der Schule und der Elternschaft. Die Schulleitung informiert den SEB über alle grundsätzlichen, die Schule gemeinsam interessierenden Fragen. Der Schulelternbeirat wählt alle 2 Jahre aus seiner Mitte einen Vorstand, der aus einem Vorsitzendem und zwei weiteren Mitgliedern besteht. Der Vorstand tauscht sich in regelmäßigen Abständen untereinander und mit der Schulleitung aus und diskutiert mit ihr Probleme und Anregungen der Eltern. Des Weiteren werden vom SEB auch die Mitglieder der Schul-und Fachkonferenzen gewählt und ein Delegierter für den Kreiselternbeirat bestimmt.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Beschlussgremium der Schule. Sie besteht bei uns an der Schule aus je 6 Vertreterinnen oder Vertreter der Lehrkräfte und der SEB- Mitglieder und tagt mindestens einmal im Schulhalbjahr. Die Schulkonferenz beschließt u.a. über das Schulprogramm, die Ausgestaltung der Eingangsphase, die Festlegung der Unterrichtszeiten sowie der beweglichen Ferientage. (Paragraf 63 SchulG)

Sekretariat

Unsere Schulsekretärin, Frau Franke, ist zu folgenden Zeiten für Sie da:

Tel: 04848/850

Dienstags von 7:30 Uhr – 12:00 Uhr
Donnerstags von 7:30 Uhr -11:30 Uhr
Freitags von 7:30 Uhr -11:30 Uhr

Schulleitung

Schulleiterin
Tina Neumann
Tel: 04848/850

Schulfest

Im Sommer findet unser alljährliches Schulfest statt. Der Tag beginnt mit einem Umzug durchs Dorf, um die alten Könige abzuholen. Danach folgen die Spiele, die Königsproklamation und die Preisverleihung. Am Nachmittag geht es dann von der Schule aus mit dem Festumzug zur Sport-und Eventhalle, wo bei Kaffee und Kuchen mit Musik und Schulaufführungen gefeiert wird.

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin steht Ihnen bei Erziehungsfragen oder Problemen zur Seite (nähere Informationen und Kontaktdaten s. Flyer oder Homepage).

Schulsozialarbeit

Sport

Der Sportunterricht findet in der Sport- und Eventhalle in Rantrum statt. Wir fahren mit dem Bus zur Halle. In regelmäßigen Abständen werden verschiedene Sportveranstaltungen wie z.B. Lauftag, Staffeltag, Teamsportfest, Nonsens Olympiade, Sportabzeichenwettbewerb, Schwimmfest oder Skipping Hearts durchgeführt. In den 3. und 4. Klassen finden zudem Selbstbehauptungskurse für Kinder jeweils nach den Sommerferien in unserer Sporthalle statt.

T

Theater

Jedes Jahr besucht unsere gesamte Schule eine Theatervorstellung wie z.B. das Dschungelbuch oder Aschenputtel.

U

Unfallmeldung

Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert. Bitte melden Sie der Schule, wenn Ihr Kind sich auf dem Schulweg verletzt hat.

Sollte sich Ihr Kind in der Schule verletzt haben, werden Sie selbstverständlich von uns informiert. Wenn Sie mit Ihrem Kind aufgrund der Verletzung einen Arzt aufgesucht haben, möchten wir Sie bitten, bei uns im Sekretariat eine Unfallmeldung aufzugeben. Vielen Dank!

V

Verlässlichkeit

An allen Schulen in Schleswig- Holstein wird die Verlässlichkeit durchgeführt.  Es ist garantiert, dass die Kinder der 1. und 2. Klasse 4 Zeitstunden (bei uns von 8.25 Uhr bis 12.25 Uhr) in der Schule unterrichtet und betreut werden und die 3. und 4. Klasse 5 Zeitstunden (bei uns von 7.25 Uhr bis 12.25 Uhr).

W

WhatsApp

An dieser Stelle möchten wir auch darauf hinweisen, dass es Lehrkräften und Elternvertretern aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erlaubt ist, mit Eltern über WhatsApp über schulische Angelegenheiten zu kommunizieren. Vereinbaren Sie daher doch bitte einen Gesprächstermin mit der Lehrkraft.

Des Weiteren möchten wir auf die Altersbegrenzung von WhatsApp hinweisen. Der Messaging-Dienst WhatsApp hat bei der Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung das Mindestalter für seine Nutzer von 13 auf 16Jahre angehoben. Grundschüler sollten daher noch kein WhatsApp nutzen!

Elektronische Geräte bleiben bitte grundsätzlich zu Hause.

Werkzeuge

Schere, Anspitzer, Lineal, Kleber, Stifte usw. sind Werkzeuge, die jeden Tag griffbereit sein sollten.

Witterungsverhältnisse

Die oberste Schulaufsichtsbehörde trifft die Entscheidung über Unterrichtsausfall bei außergewöhnlichen Witterungs- und Straßenverhältnissen.

Nutzen Sie folgende Hotline: 0800 1827271

Eltern, die für ihr Kind eine besondere Gefährdung auf dem Schulweg durch die Witterungs- und Straßenverhältnisse befürchten, können ihr Kind auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist. In diesen Fällen informieren Sie bitte die Schule.

Weihnachtsfeier

Im Wechsel findet jedes Jahr eine Klassenweihnachtsfeier bzw. eine Schulweihnachtsfeier statt, an der auch die Eltern und Erziehungsberechtigten teilnehmen können.

Wettbewerbe

Die Grundschule Rantrum nimmt regelmäßig an Schülerwettbewerben teil, wie z.B. am „Plattdeutschen Lesewettbewerb“, an der Mathematikolympiade, am Mathematik-Känguru Wettbewerb, Sportabzeichenwettbewerb, Lauftag oder Staffeltag.

XY

XY ungelöst

..… und Ähnliches sollte Ihr Kind nicht sehen.

Z

Zeugnisse

Am Ende des 1. Schuljahres erhält Ihr Kind das erste Zeugnis. Auf diesem Zeugnis stehen noch keine Zensuren. Die unten aufgeführte Tabelle gibt Auskunft über die Folgejahre.

Sollten die Leistungen Ihres Kindes nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schimpfen Sie bitte nicht, sondern machen Sie Ihrem Kind Mut und loben seine Stärken, damit Ihr Kind sein Selbstwertgefühl nicht allein von Schulnoten abhängig macht.

 

Klasse 1

 

1.     Halbjahr Verbindliche Elterngespräche/Lernentwicklungsgespräche am Ende des Schulhalbjahres
2.     Halbjahr Berichtszeugnis in tabellarischer Form am Ende des Schulhalbjahres
Klasse 2 1.     Halbjahr Berichtszeugnis in tabellarischer Form am Ende des Schulhalbjahres
2.     Halbjahr Berichtszeugnis in tabellarischer Form am Ende des Schulhalbjahres
Klasse 3 1.     Halbjahr Notenzeugnis mit Kompetenzraster zum Arbeits- und Sozialverhalten
2.     Halbjahr Notenzeugnis mit Kompetenzraster zum Arbeits- und Sozialverhalten
Klasse 4 1.     Halbjahr Notenzeugnis mit Kompetenzraster zum Arbeits- und Sozialverhalten,Schulübergangsempfehlung
2.     Halbjahr Notenzeugnis mit Kompetenzraster zum Arbeits- und Sozialverhalten
Zusammenarbeit

Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen z.B. als Lesemutter, als Begleitung bei Ausflügen, als Helfer beim Weihnachtsbasteln, bei Klassen- und Schulfesten … .

Wir wünschen uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule.

Sie ist die Grundlage für ein erfolgreiches Lernen.

Bringen Sie sich doch in unsere schulischen Gremien ein!

 

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Tina Neumann
Rektorin

X